Tückische Textilien

  • Arbeitskleidung kann zum Risikofaktor werden, Wechseln Sie daher ihre durch Staub, Öle, Fette oder sonstige brennbare Flüssigkeiten verschmutzte Arbeitskleidung rechtzeitig aus. Sie gehen sonst das Risiko ein, zur lebenden Fackel zu werden.
  • Viele Bekleidungstextilien haben einen hohen Kunstfaseranteil. Beachten Sie daher beim Umgang mit offenem Feuer, dass diese Kunststofffasern brennen oder schmelzen können, wobei der geschmolzene Kunststoff in die Haut eindringt. Resultat sind schmerzhafte Brandverletzungen und irreparable Narben.
  • Haushalte mit Kindern sollten beim Kauf  von Vorhängen und Auslegeware darauf achten, dass diese aus nicht brennbaren oder aus schwer entflammbaren Materialien bestehen. „Schwer entflammbar“ besagt, dass der Stoff nach dem Anzünden nicht selbständig weiter brennt und das er nach Wegnahme der Zündflamme erlischt. Im Fachhandel sind auch anderslautende Begriffe gebräuchlich, lassen Sie sich also über die Eigenschaften des jeweiligen Materials aufklären.

Drucken E-Mail